Pressemitteilung

314357 300x69%20%281%29 54adeb original 1559026249

Warum es an der Zeit ist, Banken BYE BYE zu sagen  

- Penta, die digitale Plattform für Business Banking, startete ihre erste Plakatkampagne, an den prominentesten Plätzen in Berlin

- CEO Marko Wenthin: "Mit unserem Kampagne-Slogan #BYE BYE BANKS weisen wir darauf hin, dass das Zeitalter des traditionellen Bankings dem Ende zugeht.”

Berlin, 25. 10. 2019

Sie sind grün, groß und provokant: Penta, die digitale Plattform für Business Banking mit Fokus auf Gründer und kleine und mittlere Unternehmen (KMU), startet seine erste Plakatkampagne in Berlin. Insgesamt werden mehr als 130 Plakate an belebten U-Bahn-Stationen wie Alexanderplatz und Zoologischer Garten von Oktober bis Dezember die Hauptstadt schmücken. 

Die Motive variieren, die Botschaft hingegen ist gleich: BYE BYE DEUTSCHE BANK, BYE BYE SPARKASSE oder BYE BYE COMMERZBANK. Außerdem werden während der Plakatkampagne auch Rezensionen von Penta-Kunden angezeigt, die sich auf die digitalen Ausgabenmanagement-Services von Penta beziehen - einen Service, den Geschäftskunden bei traditionellen Banken vergeblich suchen. Die gesamte Kampagne wird unter dem Hashtag #ByeByeBanks zusammengefasst. Entworfen hat sie Penta-Mitgründer und Creative Director Sir Gabriel Holbach.  

Marko Wenthin, CEO Penta: 

"Mit unserer ersten Offline-Kampagne wollen wir darauf aufmerksam machen, dass die digitale Transformation  im Business Banking nicht erst gestern begonnen hat, sondern wir sind mittendrin. Jetzt ist es an der Zeit, sich vom traditionellen Bankwesen zu verabschieden. Penta macht seinen Kunden nicht nur das Leben leichter, sondern steht auch für eine neue Art des Bankings, indem wir die Kunden nicht nur in den Mittelpunkt stellen, sondern gemeinsam mit ihnen Banking neu denken. Wir kommunizieren täglich mit unseren Kunden und haben dadurch die Produkte entwickelt, die sie  benötigen, um weniger Zeit mit Banking, und mehr mit ihren eigenen Unternehmen zu verbringen.” 

Marko Wenthin, CEO Penta

Penta, das bundesweit über 11.000 zufriedene Geschäftskunden zählt, bietet schnelles und einfaches Business Banking, mit einem Kontoeröffnungsantrag, der nur  wenige Minuten dauert und vollständig digital abläuft. Aber Penta bietet nicht nur Business Banking, sondern ein Rund-um-Servicepaket für kleine und mittlere Unternehmen. Über die Spesenmanagementfunktionen können Penta-Kunden leicht die Kontrolle über die Ausgaben behalten, indem sie ihren Mitarbeitern Penta Team Cards zur Verfügung stellen. Mit diesen Debitkarten können Mitarbeiter Belege problemlos hochladen, ohne zusätzlichen Papierkram.  Die Penta Team Cards können mit unterschiedlichen Limits eingestellt und online absolut flexibel verändert werden, ohne dass wie bei Prepaid-Karten ein Betrag aufgeladen werden muss.

Nutzer können geplante und neue  Features jederzeit in der Open Penta Product Roadmap ansehen und über sie abstimmen, sowie eigene Ideen einbringen. 

 

Über Penta

Penta ist die digitale Plattform für Business Banking. Unternehmen können innerhalb weniger Minuten ein Geschäftskonto beantragen und erhalten eine deutsche IBAN, Debitkarten für Spesenmanagement und andere Finanzdienstleistungen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Berlin, mit weiteren Büros in Mailand und Belgrad. Die Geschäftsführung besteht aus Marko Wenthin, Jessica Holzbach, Luka Ivicevic, Lukas Zörner, Matteo Concas und Igor Kuschnir.

 

Kontakt für Medienanfragen:

Solveig Rathenow

Lead Venture Communications

Mail: press@getpenta.com

Mobil: +49 176 321 44 053

 

Download PDF
Download PDF
Über Penta

Penta is the digital platform for business banking for small and medium sized companies, as well as solo self-employed and freelancers. Within minutes, companies can digitally apply for a business account and receive a German IBAN, debit cards, digital expense management and other financial solutions. The company is headquartered in Berlin, with a branch office in Belgrade. The management consists of Jessica Holzbach, Lukas Zörner, Henrik Jondell and Igor Kuschnir.